Ironie…

… des Schicksals.

Ich bin gerne mal die Böse…

Aber wer zuletzt lacht, lacht am besten.

… ich bin gerne die Böse, wenn ich was gutes bewirken kann.

Einmalig bei Primark geshoppt, 30.000 Leute erreicht…

30.000 Leute wo sich viele von aufregen.

Über mein Statemant, welches aggressiv die Fehler unserer Lebensweise aufweist.

Ja vllt zu aggro für einige.

Unverständlich.

Moralisch unter aller Sau.

Ein Statement welches Fehler zeigt, die wir tagtäglich vermeiden könnten.

Aber über die wir nur nachdenken, wenn es aktuell ist.

Wenn es im TV läuft, oder eine riesen Welle im Netz schlägt.

Dinge, die wir unbewusst tun, und dann vornehmen, anders zu machen. Um es 2 Monate zu schaffen, um dann wieder in unseren Trott zu kommen.

Merkst du die Ironie?

Wie viele Tüten bekommst du beim Weihnachtsshopping?

Wie viele „To go“ Becher trinkst du dabei?

Kaufst DU nur Fair Trade?

Manche denken, ich bin ein Verräter, ich bin der handmade Szene fremdgegangen, ich bin euch allen in den Rücken gefallen.

Aber die Moral von der Geschichte ist; nur wenn sich genug Leute darüber aufregen, um so mehr erreicht man.

Das bekommt man mit einem Heiti-taiti Post nicht hin.

Die Weihnachtsgeschäfte beginnen, die Zeit wo am meisten gekauft wird. Kinderwünsche erfüllt werden, ohne nachzudenken wie FAIR die Ware ist.

Ja, dann bin ich gerne der Arsch, aber … ich habe genug Leute erreicht, die sich nun noch einmal fragen “ was kann ICH besser machen?“

Einigen habe ich gezeigt, dass Teurer nicht gleich besser ist.

Ja dafür hab ich gerne den „Ärger“ welcher keiner war, aufgenommen.

Wir alle können schon mit den kleinsten Dingen die Welt etwas verbessern, darauf kam es mir an.

Ich Versteck mich nicht, wenn ich etwas gekauft habe.

Ihr auch nicht.

Aber nur bestimmte Labels funktionieren für solche Diskussionen 😉

Obwohl sie fast alle gleich sind…

Allerdings macht es mich etwas nachdenklich, WARUM „Aufreger“ mehr ziehen, als „schöne Blogbeiträge“… Was sagt das über unsere Gesellschaft aus?! …




3 Comments

  1. Lass die Leute reden 😉 Ich hätte es für mein Kind nicht anders gemacht. Habe auch 2 Teenies und für diese zu nähen ist nicht einfach. Also kommt man nicht drum rum auch zu kaufen, da wo es die Kids gerne haben. Bin ganz bei dir.

  2. Gut geschrieben, hatte deine Bilder zum shopping schon bei Instagram gesehen.
    Ich halte mich mit Äußerungen zu solchen Themen zurück.

    Aber wie du sagst, es ist traurig, das erst alle was kommentieren wenn man etwas „verwerfliches“ anstellt, aber kaum einer was sagt, wenn man ein wirklich tolles Teil (Bio, Fairtrade usw) mit einem Traumschnitt zaubert.

    Wer ohne Fehler ist,…..

    Lg Tanja

  3. Pingback: Mein – Dein November | Metterschling und Maulwurfn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.