Rezension von Buecherwurm2punkt0 : Das NEUE Entspannt erziehen!

Eine weitere sehr interessante und ehrliche Rezession zu Gerhard Spitzer gibt es heute von Julia alias BĂŒcherwurm2punkt0. Bei ihr ist der Name Programm 😉 Alle BĂŒcherwĂŒrmen werden ihren Blog lieben <3 Daher seid gespannt auf ihr Urteil. Dieses mal geht es um: Das neue Entspannt erziehen! Viel Spaß beim lesen.

Und dir liebe Julia, vielen lieben Dank fĂŒr deinen tollen Gastbeitrag <3


entspannt_erziehen

Hallo ihr Lieben,

 

ich denke ihr kennt das: als Neu-Mama ist man ziemlich aufgeregt, möchte nichts falsch machen und sucht zu jedem kleinen Thema einen vernĂŒnftigen Rat. Aber wo findet man einen Ratschlag mit dem man etwas anfangen kann? So sitzt man also mitten in der Nacht im Bett, stillt sein Kind und wĂ€lzt sich durch ominöse Onlineforen bis man durch Zufall auf das große virtuelle Regal der Erziehungsratgeber stĂ¶ĂŸt. Jeder der Kinder schon einmal von weitem gesehen hat, meint fĂŒr jede Situation und jedes Kind die passende Lösung zu haben und als Mutter weiß man dann gar nicht mehr welchen Titel man zuerst lesen soll. In diesem riesigen virtuellen BĂŒcherregal tauchen auch die BĂŒcher von dem VerhaltenspĂ€dagogen und Familienberater Gerhard Spitzer auf.

Seine Biografie liest sich, als könnte man diesem Mann bei so einem wichtigen Thema wie der Erziehung der eigenen Kinder, trauen. Er ist bekannt fĂŒr seine lockere und humorvolle Art die Probleme anzugehen und betrachtet Situationen aus einer kindgerechten Sicht – und dann noch der Titel: das NEUE Entspannt erziehen! Das klingt doch alles nach der Wolke 7, die man als frischgebackener, aber vielleicht auch schon alt eingesessener Elternteil sucht.

WĂ€hrend meine Tochter also friedlich neben mir vor sich hin schnorchelt, lese ich Gerhard Spitzers Worte. Dieser Mann kann wirklich außerordentlich gewitzt schreiben, aber oft habe ich dann doch das GefĂŒhl ein Buch eines Comedien zu lesen. Ob sich hinter dem Autorennamen vielleicht das Pseudonym von Mirja Boes versteckt?! WĂ€ren hinter all den Witzen und humoristischen ErzĂ€hlungen nicht kleine Ratgeberperlen wĂ€re es durchaus möglich.

Und noch etwas fĂ€llt auf: Dieser Mann liebt Zitate. Damit meine ich jetzt nicht, dass er ab und zu mal ein passendes Zitat einfließen lĂ€sst – vielleicht als KapitelĂŒberschrift oder so. NEIN – die Zitate tauchen oft auf, nein eigentlich stĂ€ndig
 jede Seite ein Zitat, gerne auch mehr. Oft wirkt diese Zitatewut wie der Hauptbestandteil des Buches. Ich glaube, wenn Gerhard Spitzer gewollt hĂ€tte, hĂ€tte er seine ganzen RatschlĂ€ge auch mit Hilfe von Zitaten nieder schreiben können. Sowas hab ich wirklich noch nie erlebt.

Allgemein ist dieses Buch irgendwie besonders. Der Autor hat es so geschrieben, als wĂŒrde er vor einem stehen und mit einem Reden. Ehrlich gesagt bin ich mir nicht sicher, ob mir das gefĂ€llt. Denn durch diesen Schreibstil und seine humoristische Art ging mir dann doch manches Mal zu sehr der Ernst des Themas verloren. Schließlich liest man das Buch um sich RatschlĂ€ge zu holen, aber vor lauter Witzen vergisst man manchmal das eigene Ansinnen.
Auch ist das Buch mit AbsĂ€tzen großzĂŒgig ausgestattet, sodass sich die knapp 200 Seiten wie im Flug lesen lassen. Viele Schlafpausen meiner Tochter habe ich zum Lesen nicht gebraucht. Irgendwie fĂŒhle ich mich deswegen auch vom Autor und dem Verlag etwas beschubst. 200 Seiten suggerieren mir viele RatschlĂ€ge, aber durch die großzĂŒgige Gestaltung, witzige Vorworte & Co bleibt gar nicht mehr so viel Platz fĂŒr ErziehungsratschlĂ€ge.

Inhaltlich muss man zugeben, das Gerhard Spitzer das Rad nicht neu erfindet. Viele Situationen kommen einem bekannt vor und man selber als Elternteil weiß auch das man gerade einen Fehler macht. Auch die LösungsansĂ€tze schlummerten tief in mir, aber manchmal hilft es einem, wenn jemand mit dem Spiegel kommt und einem das alles noch einmal erzĂ€hlt. NatĂŒrlich bietet Gerhard Spitzer einem auch Lösungswege an, auf die man im ersten Moment nicht gekommen wĂ€re und die doch eigentlich ganz leicht sind. Denn das haben alle RatschlĂ€ge von dem Familienberater gemeinsam: sie sind leicht umsetzbar und eigentlich gibt es keine Ausrede fĂŒrs Schleifen lassen.

Ich fĂŒr meinen Teil hatte beim Lesen des Buches viel Spaß und werde es bestimmt mal als Nachschlagewerk herausholen, wenn ich das GefĂŒhl habe mal nicht alleine weiter zu kommen. Ein bisschen mehr Inhalt und auch eine Prise mehr Ernst hĂ€tten mir gut gefallen. Ich kann mir aber vorstellen, dass viele Leser durch dieses kleine “Comedyprogamm” eher bereit sind, die RatschlĂ€ge des Autors anzunehmen und HintergrĂŒnde zu verstehen.

Dieses Buch eignet sich gut als Einstieg in die Welt der Erziehungsratgeber, denn es ist gespickt mit vielen hilfreichen, nachvollziehbaren Tipps und dabei nicht zu dröge geschrieben. Wenn man jedoch schon ein halbes Regal voll mit Ratgebern hat, wird dieses Buch wohl nicht mehr den Ausschlag zu einer “besseren” Erziehung geben können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.