Schwimmhilfe Swimtrainer – wir testen den Testsieger

Anzeige

metterschlingundmaulwurfn_swimtrainer_sommer_schwimmreifen_testsieger (2)

Unser Urlaub im Familienhotel inklusive Spa und Pools steht ja an, daher war ich auf der Suche nach einem Schwimmring für Aiden. Bei 4 Kindern brauche ich echt was richtig, richtig sicheres für meine Nichtschwimmer, Ertrinken geht einfach viel zu schnell und ist lautlos. Ich hatte euch HIER schon davon erzählt, wie schnell soetwas gehen kann. Aber auch Sam hatte schon seinen Schutzengel.

In einer gusseisernen Wanne hatten wir damals Wasser drin, bzw. war es ein Teich, so wie es viele haben. Er war damals so alt wie Aiden jetzt und hatte immer Wasser mit einer kleinen Gießkanne dort raus geholt, wollte Blumen gießen. Wir saßen genau daneben. Das Wasser wurde natürlich immer weniger und er beugte sich selbstverständlich nach vorn um ranzukommen. Und dann hat er sich *zu lange für’s Bauchgefühl* nicht mehr bewegt. Er war wirklich nur mit Nase und Mund unter Wasser, aber er hat sich nicht gerührt. Völlig unvorstellbar, warum die Kleinen nicht einfach den Kopf hoch machen, nein, sie sind wirklich starr. Seit diesem Tag glaube ich, dass Kinder auch in einer Pfütze ertrinken können. Schrecklich.

Jedenfalls sind wir schon „ein gebranntes Elternpaar“ daher legen wir großen Wert auf Sicherheit. metterschlingundmaulwurfn_swimtrainer_sommer_schwimmreifen_testsieger (3)

Gesucht habe ich also „Testsieger Schwimmhilfe“ und habe Freds Swimtrainer gefunden. Ich war sofort begeistert, denn so einen zum festschnallen habe ich echt noch nie gesehen. Schwimmflügel haben mich schon immer genervt, weil völlig unbrauchbar bei so Kleinen, find ich, aber für Schwimmreifen ist er noch viel zu klein und wirklich viel besser sind die auch nicht, meiner Meinung nach. Da wir aber in ein Hotel mit großer Poolanlage fahren, wollte ich auch nicht die ganze Zeit im Babybecken hängen 😉

metterschlingundmaulwurfn_swimtrainer_sommer_schwimmreifen_testsieger (5)

Außerdem wollte Aiden ja auch in den Pool, hatte ich euch ja schon erzählt. Der Arme stand immer daneben und hat mit mir geschimpft, warum er nicht zu den anderen Kindern kann. Aber selbst wenn ich ihn festhalte, ist es für ihn nur halb so spaßig.metterschlingundmaulwurfn_swimtrainer_sommer_schwimmreifen_testsieger (6)

Der „Aufbau“ des Swimtrainer Classic ist echt simpel: erst die weißen, dann die roten Kammern aufblasen. Anziehen und anpassen, da der Swimtrainer von 3 Monaten bis 4 Jahren passt. metterschlingundmaulwurfn_swimtrainer_sommer_schwimmreifen_testsieger (7)

Aiden hat sich völlig problemlos den Swimtrainer anziehen lassen, ich hätte ja wenigstens mit ein bisschen Gegenwehr gerechnet, aber nichts, und das obwohl er richtig festgeschnallt wurde. Super 🙂 metterschlingundmaulwurfn_swimtrainer_sommer_schwimmreifen_testsieger (8)

Wir sind dann zusammen in den Pool, der ja nun 90 cm Höhe hat, er somit keinen Boden unter den Füßen. Ich war echt gespannt. Auf ihn, auf den Swimtrainer, auf das Weinen, dass er wieder raus will. Aber bis auf das, das Wasser anfänglich kalt war, wollte er gar nicht mehr raus. Er kam sofort wunderbar mit dem Swimtrainer klar, ist sogar selbstständig geschwommen, soweit das ging. Und seitdem weiß ich auch, warum Freds Swimtrainer einen Frosch als Logo hat ^^

metterschlingundmaulwurfn_swimtrainer_sommer_schwimmreifen_testsieger (9)

Sogar Wellen hat er gemacht, hat richtig rumgetobt im Pool, und das obwohl er keinen Boden unter den Füßen hatte. Er schwamm sicher und auch ich habe nach kurzer Zeit „losgelassen“ aber allein lassen sollte man trotzdem niemals sein Kind. So steht es auch in der Anleitung.

Als Schwimmhilfe finde ich den Swimtrainer wirklich klasse und Aiden sowieso. Wir können ihn zu 100 % empfehlen.

Bekommen könnt ihr ihn zum Bsp. HIER*

Merken







1 Comment

  1. Pingback: Elldus Resort – Familienhotel & Spa – Metterschling und Maulwurfn – Familienblog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.