Und wovon lebt ihr? / Wissenswertes Elterngeld Plus

Anzeige

Ich als 4-fach Mutter weiß natürlich am besten, wie verdammt schwer es ist, genug Einkommen zu haben; nicht von Hartz IV abhängig zu sein.

Nur die wenigsten möchten sofort nach der Entbindung wieder in den Job zurück, und wenn, dann meist nur in Teilzeit.

"Meine Mutter hat mir noch nie was zum anziehen gekauft...

Deshalb geht es hier heute mal um was ganz wichtiges: um Geld.

Meist wollen ja alle von einem immer nur das beste – euer Geld.

Und oft ist noch zu viel Monat am Ende des Geldes übrig.

Aber es gibt auch Möglichkeiten, sich als Familie vom Staat Gelder zu holen.

a329d-img_20140806_103409

Arbeitslosengeld, Kindergeld und Elterngeld kennt ihr mit Sicherheit.

Aber es gibt noch mehr: das Kindergeld 2 und nun das neue Elterngeld Plus (welches erst seit dem 1.Juli zu bekommen ist).

IMG_20140705_095539_wmIch persönlich wollte immer erst Kinder und dann Karriere, und auch erst dann, wenn die Kinder groß genug sind. Oder eben von zuhause aus arbeiten, was mir bis jetzt auch immer ganz gut geglückt ist. Ich kann mir meine Zeit frei einteilen, auch mal früher „Feierabend“  oder auch einfach mal „blau“ machen, wenn zum Beispiel die Kids krank sind.

Für uns hieß das: Olli hat Vollzeit gearbeitet, und ich musste schauen, dass ich von Zuhause aus etwas dazu verdiene.

Das ist und war nicht immer einfach, gerade in den Sommermonaten. Und mit Nähen wird man ganz sicher nicht reich, aber es ging.

Doch mit jedem Kind wurde es zunehmend schwerer, das könnt ihr euch sicher vorstellen.

Eine ganz interessante Studie hat Adzuna herausgebracht. Hier geht es um Mütter und die Frage, wie sie nach der Entbindung zurück ins Berufsleben finden.

part+time+jobs+for+moms-01

Ich hab mich in den unglaublichen 10 % wiedergefunden, denn so recht „abgegeben“ hab ich meine Kinder erst nach ca. 3 Jahren. Bei 4 Kindern sind das jetzt aber schon viele Jahre. *räusper

Immer mal wieder ein paar Nebenjobs, ok, aber ein Problem bei mir ist auch, dass mich  als Mutter von 4-ren kaum einer fest einstellt.

Leider ist der Gedanke „die ist eh nur zuhause, weil die Kinder krank sind“ immer noch in vielen Köpfen der Deutschen vertreten. Schade, in anderen Ländern werden Mütter bevorzugt, da sie extrem belastbar, teamfähig und ausdauernd sind.

Außerdem weiß anscheinend kaum einer, dass jedem Elternteil bei jedem Kind (!) 10 Krankheitstage gesetzlich zustehen. (Alleinerziehende 20 Tage)

krank2 Da es Kinderkrippen (zumindest bei uns im Umkreis) noch nicht so lange gibt, war ich theoretisch auch 3 Jahre lang an Zuhause gefesselt.

Ich muss dazu sagen: Nur Mutter und Hausfrau sein macht mich wahnsinnig. Das ist nicht mein Ding. Ich brauche für mich die Bestätigung, auch im beruflichen Bereich, nicht nur von meinen Kindern & meinem Männe. Ja, vielleicht etwas egoistisch, aber gesund für mein Selbstbewusstsein 😉

Ich denke, wenn es sich die Waage hält, ist es für alle am besten. Ich persönlich wäre mega frustriert, nur Wäsche zu waschen und Staub zu putzen. Wie seht ihr das?

wischen

Auch der soziale Kontakt ist wichtig. Aber wie stellt man dies an, wenn man mit Baby zuhause hängt? Ja, es gibt andere Mütter mit Kindern im selben Alter. Aber das sind selten echte Freunde, eher Zeitvertreib, Flucht aus dem Alltag, bevor einem die Decke auf dem Kopf fällt. #isso

Und da kommt dann der Beruf ins Spiel. Es ist verdammt wichtig – für sich selbst, für die Seele, für die Familie – auch von außerhalb Kontakte, Anregungen, Lob und Kritik zu bekommen. Aber eben auch der entsprechende Lohn.

Nähzimmer_metterschlingundmaulwurfn_Nähen_farbenmix_Stoff_handmade_Allesfuerselbermacher (19)

Die Frage ist: Wie kann man vorteilhaft mit Spaß ausreichend Gelder bekommen, und trotzdem genug Zeit für die Familie aufbringen, ohne ewig aus dem Job auszusteigen?

Nicht jeder hat Glück und das „von zuhause aus arbeiten“ klappt.

Aber das geht eben nur, wenn die Kids in Krippe, Kiga oder Schule sind. Oder aber, wenn man genug Babysitter hat, oder man sich mit seinem Partner „abwechseln“ kann.

Bei 3 Kindern, einem Vollverdiener und meinem Kleingewerbe bzw. Nebenjob haben wir rund 800€ an Kinderzuschlag bekommen, und sind so nicht in Hartz IV gerutscht. Wir waren sehr dankbar darüber, denn schließlich haben wir eine Vorbildfunktion, mit 4 Kindern vielleicht sogar noch mehr als mit nur einem 😉

Nun hat das Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend das Elterngeld plus für Kinder, die ab Juli 2015 geboren wurden, herausgebracht.

Hier haben nun Mütter und Väter die Chance, dass beide in Teilzeit arbeiten gehen können. Keiner „muss“ zuhause bleiben und keiner „muss“ Vollzeit arbeiten gehen, um zu überleben.

Beide können sich auf die Familie konzentrieren, kommen aber auch „raus“ und belohnt wird das Ganze auch noch mit 4 extra bezahlten Monaten 😉

 „Eltern, die nach der Geburt des Kindes in Teilzeit arbeiten, können die Bezugszeit des Elterngeldes verlängern: Aus einem Elterngeldmonat werden zwei Elterngeld Plus-Monate. Entscheiden Mütter und Väter sich, zeitgleich mit ihrem Partner in Teilzeit zu gehen – für vier Monate lang parallel und zwischen 25 bis 30 Wochenstunden – erhalten sie mit dem Partnerschaftsbonus vier zusätzliche Elterngeld Plus-Monate.“

unsere4

Ein Vorteil also für alle!

hier könnt ihr euch die Studie noch einmal durchlesen, und hier kommt ihr zu weiteren Infos zum Elterngeld Plus

 

 



4 Comments

  1. Danke für diesen Einblick.

    Allerdings wurde mir auf Nachfrage bei der Krankenkasse gesagt, dass jedem Elternteil ab Kind Nummer drei zwar 10 Tage pro Kind, aber maximal 25 Tage im Jahr für alle zusammen zusteht. Gleich wie viele Kinder es dann sind.

    Das hatte ich gerüchtehalber gehört und die Kasse hat es so bestätigt.

    LG Grüße, Sabrina

  2. Ich verstehe nicht, was an dem Elterngeld Plus neu sein soll. Man konnte sich doch auch seither schon das Elterngeld auf zwei Jahre verteilt auszahlen lassen!?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.