von Geduld und ums Erwachsen werden

Geduld…
war noch nie meine Stärke.
Ich habe schon immer das gesagt was ich dachte.
Oft ist das nicht richtig. Das weiß ich selber
Aber es ist immer wohl überlegt…
… ich kann (fast) immer erhobenen Hauptes hinter dem stehen was ich gesagt habe.
Oder getan habe.
Oder überhaupt.
Und sowieso.
Ich habe einen Ausgeprägten Gerechtigkeitssinn.
Und ich finde es unfair, wenn man bedroht wird, obwohl man nichts dazu kann.
„Geduld
ist eine Tugend!“
Was bedeutet eigentlich Tugend?
„Allgemein versteht man unter Tugend eine hervorragende Eigenschaft oder vorbildliche Haltung.“
Vorbildliche Haltung…
Mhhh….
 Ich MUSS mich in Geduld üben.
Ein Sprichwort was ich schon immer von Muttern und Oma´s gehört habe.
Ich war schon als Kind störrisch und dickköpfig.
Aber ist das so schlimm?
Ist es verwerflich zu sagen, was einen stört?
Ist es dumm, für etwas einzustehen, wo das Herz & der Kopf sagen „da läuft etwas falsch!“ ?
Vielleicht muss ich wirklich mehr Heititeiti, alles toll und super spielen.
Vielleicht ist die Lösung auch wirklich
„lächeln und Arschloch denken“
ich darf das hier schreiben, das ist mein Blog
Wie dem auch sei.
Ich wurde ungerecht behandelt.
Und ich denke mir …
Angriff ist die beste Verteidigung
Das Ende vom Lied war mal wieder…
komische Gruppen in Portalen, wo einem mal ganz schnell das Wort im Mund umgedreht wird.
Man wird beschuldigt Dinge getan zu haben, die man nicht gemacht hat.
Mal ganz ehrlich;
Wenn man hart an etwas gearbeitet hat…
… Wieso verdammt noch mal sollte man sich alles wieder ruinieren?
Aber das braucht man noch nicht mal selber.
Da kommt wer und erzählt Ammenmärchen in Gruppen und alle so:
„ooooohhh ahhhh grrrrrr…“
Jeder darf seine Meinung haben.
Aber doch bitte beide Seiten anhören.
Geduld
ich muss es mir immer wieder sagen,
denn ich rege mich schon wieder so sehr auf, das ich aufpassen muss nicht persönlich zu werden.
Ich trage mein Herz auf der Zunge.
Und ich verteidige meine Lieben, und auch mich.
WENN denn auch wirklich alle Fakten bekannt sind.
Und das sind sie.
Da ich aber niemanden in die Pfanne hauen (will) und somit keine Namen nenne, stehe ich natürlich dem ganzen etwas hilflos entgegen.
Ich könnte Dinge hochladen, Namen nennen, Emails zeigen…
Aber mir ist Datenschutz und Verleumdung bekannt, also tu ich das nicht.
Ich hoffe auf Menschenverstand.
Mittlerweile kennen mich einige,
und ich muss doch ein wenig Vorbild sein
nicht nur für meine Kinder
denen ich im übrigen auch immer sage, wenn Ihnen etwas nicht passt, dann sollen sie es sagen!
Vorbild.
Was für ein Wort.
Was für eine Aufgabe!
Ich will kein Vorbild sein.
Aber …
Ich muss erwachsen werden
ich muss mich in Geduld üben
Ich darf nicht mehr auf dumme Kommentare und freche Menschen anspringen.
Ich muss …
…“lächeln und Arschloch denken!“
Das fällt mir sehr schwer, da ich dann auch blockiert bin.
Ich kann nicht mehr offen reden.
Nicht mehr offen schreiben.
im schlimmsten Fall kann ich nicht mal nähen.
Viele meiner Freunde und auch Kunden kennen mich als offen, ehrlich, direkt.
Ich frage lieber 10 mal nach, als arrogant mich über ihren Köpfen hinweg zu setzen.
Durch viele Aufträge sind auch schon wunderbare Freundschaften geworden…
… aus dem Grund, weil man sich so gut Verstand.
Ich habe wirklich so tolle Kontakte, so liebe Mädels, kennen und verstehen mich, stehen mir in solch dummen Zeiten bei.
Ich bin euch so Dankbar, dass ihr lest.
Das ihr NACHdenkt und nicht nur denkt.
Das ihr seit (teils) Jahren schon an meiner Seite seit.
Das ihr so seid, wie ihr seid.
Ich werde mich nun nicht mehr ärgern.
Ich habe am Wochenende genug Frustgenäht.
Aber …
… wie ihr seht, dass geht nicht spurlos an mir vorbei…
… es ist ungerecht, und so darf es nicht sein…
in meiner Welt…
… Meine Welt werde ich nur noch hier ausbreiten…
Mein Blog ist jetzt schon mein Zuhause geworden.
Meine Insel.
Mein Reich.
Mein Herz.
Meine WELT eben.
Von diesem anderen Portal werde ich Abstand gewinnen, und nur noch das nötigste posten.
Dieser Post hat auch Geduld erfordert.
Für mich eine Ewigkeit.
Für andere ein Klacks.
Seit heute morgen wartet er online zu gehen.
Ich hab mir alles immer und immer wieder durchgelesen.
Ich denke, keiner kann sich hier angegriffen fühlen… Aber man kann es nie jedem Recht machen.
Geduld…  ^^
… Wuuuuuuuuuuuuusaaaaaaaaaaaaaaa….

2 Gedanken zu „von Geduld und ums Erwachsen werden

  1. Du bist auch nicht auf die Welt gekommen, um es jedem Recht zu machen.
    Es ist dein Leben.
    Das kannst du so bunt und einzigartig gestalten wie du magst und lass dir da von niemanden reinreden.

    Lg, chrissi

  2. Absolut aus der Seele gesprochen! Wie oft hab ich schon solche Hackereien zu Lasten eines ehrlichen Menschen mitbekommen. Leute, die unverhohlen alle Stilrichtungen der Sprache ausprobieren und sehen wollen, wie weit sie damit kommen. Sich triumphierend über andere stellen wollen, die sie mundtot gemacht haben damit. Warum? Sind sie privat arme kleine Würstchen, daß sie das brauchen, frage ich mich immer?! Und da muß man auch noch Geduld haben, vieles über sich ergehen lassen und wenn man sich dann doch wehrt, heißt es: „Da, siehst Du! Jetzt werd ich angegriffen! Ich bin das Opfer…usw.“
    Wo bleibt da die Kinderstube? Werte wie Respekt, Toleranz usw.? Auch im Internet und anonym sollte man die nicht vergessen.
    Fühl Dich gedrückt! Du bist nicht allein!
    LG Mel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*