Artikel

Wald Liebe // visualvest Baumentdecker

Anzeige
Nachhaltigkeit.
Ein Wort, was es in sich hat. Neben Hippies in selbst genähten Sachen, die Arme hin und her schwanken und die singend durch die Welt hüpfen, hat man aber auch eine Art Abwehrhaltung in sich, oder? Es scheint zu anstrengend. Zu teuer. Bio halt. Anders.
Dennoch bemerkt man die leise Stimme, das Gewissen, welches immer lauter zu werden scheint. Wenn man im Supermarkt wieder zur Plastiktüte greift, aber weiß, man sollte es nicht. Wenn man den Kaffee aus dem Pappbecher trinkt, weil es alle so machen. Wenn man 1,25 km mit dem Auto zur Schule fährt, obwohl die Sonne scheint. Aber man macht es trotzdem.
Dieses Bewusstsein, das wir die Welt zerstören, ist wichtig, ist nicht neu aber aktueller den je. Ist aber auch harte Arbeit von Organisatoren wie dem WWF und VisualVest.
Wann fing es an, dass Kinder nicht mehr den ganzen Tag draußen waren?
Mir zum Bsp blieb gar nichts anderes übrig. Ich musste immer den ganzen Tag raus. Egal bei welchem Wetter. Ok, beim Orkan vllt nicht, aber sonst?! Mit den Nachbarskindern waren wir aber nicht nur im Garten, neeneeneee, wir waren bei uns im Wald. Gut, wir hatten das Glück, dass der direkt neben unserer Straße lag, aber auch so haben wir recht früh unseren Wohnort erkundet. Ohne Handy ^^ „Bis die Sonne untergeht“
Ich erinnere mich gerne an diese Zeit, denn wir haben nicht nur Verstecken und Cowboy & Indianer gespielt, wir wussten sogar noch welches Blatt zu welchem Baum gehört und auch wie sie heißen^^ #hörthört. Welche Tiere dort drin/dran/drauf wohnen und wo es die tollsten & interessantesten Ecken, wie Moore, Höhlen und Kletterbäume gibt. Auch war ich ganz oft mit meinen Großeltern im Wald zum Pilze sammeln. Was hab ich es geliebt, die zu suchen #undzuessen. Und Drachen steigen waren wir. Gut, dass jetzt nicht im Wald, aber draussen halt 😉 .

Wann fing es an, das Kinder nicht mehr die Welt entdecken durften? Nach Anti Autoritärer Erziehungsmethoden? Nach der Spielkonsolen Ära? Nach Hänsel und Gretel? Oder als die Medien Kindesentführungen anfingen zu pushen, und Eltern über besorgt wurden.

Nein, ich spreche mich auch nicht davon frei. Auch wir gehen selten in den Wald. Hauptsächlich, weil es hier keinen schönen gibt.
Und weil ich das selber so schade finde, möchte ich so gerne die Aktion von visualvest.de und dem WWF unterstützen. Sie verschenken 50 Baumentdecker Set’s an Kindergärten.
Jeder kann für seine KiTa bis zum 15.10.2016 bei Facebook mitmachen, und sollte es auch, denn es ist echt eine ganz tolle Sache <3 :
“ Diese Sets beinhalten eine Erzähl-Geschichte vom Eichhörnchen Filu und dem Baumstumpf Prunella sowie Anleitungen für 17 Experimente, Spiele und weitere Aktivitäten rund um das Thema Baum. Damit sollen Erzieherinnen unterstützt werden, Kindern das Thema Natur spielerisch näher zubringen.“
wwf-baumentdecker-set-gewinnen_metterschlingundmaulwurfn
Den WWF kennt man ja schon 😉 Aber wer sind denn jetzt diese VisualVest Leute?
Im Grunde ist das eine Bank, wo du nachhaltig Geld, sogenannte GreenFolio’s anlegen kannst. Statt Oldscool Sparbuch was Hippie mäßiges machen … und du brauchst nicht mal singen oder hüpfen. Die Genauere Erklärung überlasse ich aber den Profis von visualvest.de

Kooperation mit blogfoster

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.