Warum ich tu was ich tu

Die letzten 3 Wochen sitze ich schon auf heißen Kohlen…

Vor 3 Wochen hab ich angekündigt, dass sich der Blog verändern wird, vom reinen Nähblog zum Familienblog. Natürlich ist mir nicht egal, was ihr davon haltet. Viele sind gegangen, noch mehr sind dazu gekommen. Wenn ich nun davon ausgehe, dass *jetzt* der Punkt da ist, wo jeder, der Metterschling und Maulwurfn kennt, weiß, wie mein weiterer Weg sein wird,  dann bin ich sehr zufrieden.

Der Wandel war nicht einfach.

Ich hab auch lange überlegt, wie, ob und warum ich etwas darüber schreiben möchte.

Einige Stimmen werden wieder rufen “ boa, die Alte rechtfertigt sich schon wieder“.  Das sind wahrscheinlich auch die, die gegangen sind. Die sowieso das scheiße finden was ich mache. Witzigerweise sind es auch die, die genau das selbe machen (oder machen wollen) wie ich. Und „wir“ sogar noch vor 3 Wochen darüber geschrieben habe. Aber es geht nicht um irgendwem. Sondern es geht um „euch“. Um euch, die trotzdem noch (oder frisch) hier sind. Um meine treuen Leser. Die nicht nur wegen dem genähten da sind, sondern sich auch für mich, meine lieben und unserem drumherum interessieren.

Mir ist auch bewusst, dass es auch welche gibt, die es uns nicht gönnen wenn sie sehen, was wir denn so von manchen Firmen bekommen. Aber.. damit hab ich gerechnet…

Wenn man mal so zurückblickt, verändert sich ein Freundeskreis schon immer,… wenn man etwas anderes machte…, wenn man nicht auf der Stelle steht. Sondern über den Tellerrand schaut.

So hatte man nach dem Wechsel von Grund- zur weiterführende Schule wahrscheinlich nicht mehr alle Freunde. Genauso, wenn man nach der Schule anfängt zu arbeiten. In „der“ Zeit denkt man nix und niemand kann einen auseinander bringen, und dann… hört man nie wieder was voneinander.

Oder auch wenn man einen neue/n Freund(in) hat. Kennt ihr das auch? Durch den Zeitmangel wenden sich viele „ach so gute Freunde““ ab.

Ganz schlimm ist es auch wenn man Kinder bekommt. Ich sage immer „ich habe keine Freunde, ich habe Kinder“ ^^

Und genauso ist es, wenn man sich beruflich weiterentwickelt. Warum sich so viele abwenden kann ich so nicht sagen. Wahrscheinlich lebt man sich auch auseinander, man hat nicht mehr so viele Interessen usw.

Natürlich ist Neid auch ein Thema. Meist sagt man „der ist doch nur neidisch“ weil man sich manches Verhalten nicht erklären kann.

Trotz dessen denke ich, wird jeder seinen Grund haben, sich von dem ein oder anderen abzuwenden. Und das ist auch gut so. Aber es ist auch für einen verletzend.

Ja es trifft mich natürlich, wenn „Freunde“ gehen. Ich bin ja nich aus Stein. Und natürlich überlege ich, ob es so richtig war, was ich jetzt tue. Und am liebsten würd ich mit nem riesen großen Stinkefinger rumlaufen.

Aber dann sehe ich, dass ich seit dem Wandel sehr viel mehr Interaktionen habe. Und ihr, die noch bei mir sind, wahrscheinlich auch mal mehr als nur „die alte die näht“ seht. Ihr seht mich, und auch unsere Kinder.

Wo wir schon beim nächsten “ DA! Die rechtfertigt sich“ Punkt sind.

Ich bräuchte mich nicht rechtfertigen, denn es gab weder einen Shitstorm noch ein Kommentar, „dass das wirklich scheiße ist“ was ich den armen Kindern antu.

Also erkläre ich „mich“ einfach. Weil ich möchte, auch wenn es keinen Anlass gab, dass ihr mich bzw uns versteht. Mir ist es schon wichtig, dass ihr wisst wie ich ticke.

Weil ich euch nichts vormachen will. Das ist nicht meine Art, das wisst ihr.

Also, warum die Kinder „jetzt“ mitmachen? Ganz einfach: weil sie seit fast 7 Jahren mitmachen. Seit ich angefangen habe, mein genähtes zu posten steckten meine Kinder drin.

Auch da war es schon Arbeit.

Nun ist es so, dass auch unsere Kinder „etwas mehr“ davon haben können. Gut, es sind nicht mehr nur Fotos. Aber ich seh da kaum einen Unterschied, ob nun nur Fotos oder eben auch Videos.

Das Ding ist, ich wollte schon immer von zuhause aus arbeiten. Für meine Kinder da sein.

Zum Glück hatte ich das nähen für mich damals entdeckt. Ich konnte mir meine Zeit gut einteilen, und da ich recht schnell nähe, hab ich auch einiges in kurzer Zeit geschafft.

Leider kann man vom nähen aber nicht leben.

Aber das ist nicht der Grund, warum wir nun ein Werbeblog sind. Sondern das „Vorwort“

In die „Werbung“ sind wir eigentlich reingestolpert.

Michelle hat sich mit ihrem Handy (ja sie hat schon eins) beim Überraschungsei aufbauen gefilmt. Nein, sie hatte noch nie ein Spielzeugvideo gesehen.

Sie hat es gemacht, weil es ihr Spaß macht, weil sie von allein drauf kam.

Ich würd es euch ja gerne zeigen, aber leider war die Ausrichtung der Kamera eher unvorteilhaft^^ Daher müsst ihr mir so glauben. 😛

So führte jedenfalls eins zum anderen, und ich nahm die ersten Kooperationen an.

Da meine Kids es wollen, und wir es zum größten Teil steuern können (was ins Netz kommt, Kommentare usw) ist es auch ok für uns.

Worüber sie sich später richtig freuen werden, ist der finanzielle Vorteil wenn sie erwachsen sind, denn alles was sie verdienen, dürfen sie auch behalten.

Natürlich kann  man darüber streiten, ob es richtig ist, seinen Kindern zu gestatten ins Internet oder in andere Medien präsent zu sein, aber wir für uns haben unseren Frieden damit gefunden. Und ich will auch darüber keine Diskussion starten, weil ich beide Seiten verstehen kann. Leben und leben lassen 😉

Eben auch, weil sie schon seit Jahren im Netz sind… warum also sollen nicht auch SIE davon profitieren?

Da aber Spielzeugtest und nähen allein eine sehr komische Mischung ist, haben wir einfach einen Schritt weiter gedacht, und noch viele andere Kategorien (endlich) hervorgebracht. Mit dem Gedanken hab ich nämlich schon eine Weile gespielt 😉

Desweiteren gehen wir nur Kooperationen ein, wo wir 100% dahinter stehen, wo nicht nur die Kinder sondern auch ihr etwas davon habt. Eine ehrliche Meinung über Spielzeug & Ware, keine erkaufte Meinung. Schnelle leckere Rezepte, die man mit Kindern kochen kann. Ausflugstipps, wo man auch als Großfamilie hin kann (Übernachtungen sind da doch immer sehr schwierig) usw. usw. Auch möchte ich mich nicht verstecken müssen, ich möchte, dass es ok ist, dass ich werbe (so wie mit den Stoffen schon seit Monaten). Ich mag keine Schleichwerbung und ich will euch auch nichts untermogeln. Ich will einfach nur ehrlich sein. 

Wir sind noch lange nicht am Ende mit unseren Ideen, und unser Ansporn ist riesig, denn wir denken uns „JETZT ERST RECHT!“  Spreu und Weizen haben sich getrennt, ihr seid hier, ihr mögt uns lesen, ich kann wieder aufatmen.

Warum ich das nun alles hier schreiben, wenn ich mich doch nicht rechtfertigen will? Vielleicht brauchte ich es, um „mich“ wieder zu finden. Die letzten 3 Wochen waren ein auf und ab, und ich wusste nie so recht wie die neuen Themen bei euch ankommen, aber euer Feedback ist so phantastisch, ich hab echt die besten Leser, ich weiß gar nicht warum ich so gezweifelt habe <3

Ich danke euch von Herzen, und wenn es so läuft, wie ich es mir wünsche, dann könnt ihr von Metterschling und Maulwurfn bald richtig profitieren 😉

Ja, … ihr seid schon die geilsten 🙂 <3

12309173_10208245340117277_2054731384_nDas Metterschling und Maulwurfn Design hat meine liebe Dana von Stoffregen gemacht und mit ganz viel Glück wird es Stoff <3




7 Gedanken zu „Warum ich tu was ich tu

  1. Finde ich super. Ich wünsche euch viel Erfolg und vor vor allem viel Spaß an der Sache. Ich folge dir seit etwa 2 Jahren und freue mich über die Veränderung die du gerade einschlägst. Mach weiter so

    LG ina

  2. Und ich frag mich seit ein paar Tagen schon warum ich plötzlich soviel „mehr“ bei dir sehen darf wie genähtes. Bin dir bisher nur auf Instagram gefolgt und da lusche ich in letzter Zeit eher selten vorbei.
    Ich kann dich verstehen! Stillstand ist der Tod! Eine Gelegenheit zu ergreifen wenn man sie sieht ist einfach nur schlau. Und das du dich erklärst ist zwar wirklich nicht nötig, macht dich aber unglaublich sympathisch!
    Ich wünsche dir viel Erfolg und freu mich auf alles was so kommt.
    Grüße Caroline

  3. Hey, ich mag euch und auch die neuen und alten Themen! Bin gespannt, was so kommt. Und ich find, Werbung muss nix Schlechtes sein. Ich nähe und hab ein Kind, somit sind die angekündigten Themen auch interessant. Und ob ich dann kaufe oder nicht, da zwingt mich ja schließlich keiner zu ;-).
    Von daher drück ich die Daumen für eure Umstellung!
    Herzlichst Mel

  4. Pingback: Mein – Dein November | Metterschling und Maulwurfn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*