Loading...
Artikel

Weihnachten 2016 – Last Christmas

Weihnachten 2016 …

Ein ganz besonderes für uns. Mit Regen statt Schnee, mit viel Liebe, Zeit, lecker Essen und einer Menge Geschenke.

Mit Streitereien und gezanke #bleibenwirmalehrlich, mit zuviel Schokolade und kuscheln auf dem Sofa. Mit spielen und malen und sich Zeit nehmen.

Jetzt gerade schauen meine 5 Lieblingsmenschen einen Weihnachtsfilm und ich nutze ein paar Minuten um euch einen kleinen Einblick in unser Weihnachten zu geben.

Wir feiern allein. So wie die letzten Jahre schon.

Einige von euch wissen es, spätestens nach meinem „Ich habe keine Mutter mehr – denn sie hat es nicht verdient“ Artikel.

Wir haben somit auch keinen Weihnachtsstreß. Die einzige Oma, die wir haben, wohnt 300km weit weg, … zu weit weg um mal eben zusammen zu feiern.

Nee… kein „ohhhhhhhhhhh 🙁  “ wir leben damit ganz gut. Weihnachten ist seitdem sehr viel Streßfreier^^

3 Tage Weihnachten können wir nun ganz entspannt entgegen schauen, ohne dem riesen großen Putzstreß a’la „Die Perfekte Mutter„. Auch müssen wir nicht den kompletten Supermarkt leer kaufen, weil wir wissen, spätestens Dienstag bekommen wir neue Nahrung. Wasser gibt’s zur Not aus dem Wasserhahn. Teebeutel haben wir vorsorglich besorgt.
Wir müssen keine 5 Gänge Menüs kochen, die die Kinder (die ja hier die Mehrheit zählen) nicht essen wollen/würden/möchten. Letztes Jahr waren wir zum Bsp. am 1. Weihnachtsfeiertag beim goldenen M ^^

Ok, dieses Jahr gab es auch Gans (nicht ganz so das Lieblingsessen der Kids), aber hier sind alle satt geworden, versprochen 😉

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Unsere ganz eigenen Weihnachtstraditionen haben sich über viele Jahre Erfahrung so entwickelt:

Unser Weihnachtsmann kommt, seit ein paar Jahren, in der Nacht zum 24., wenn alle schlafen. Er bekommt Milch und Kekse hingestellt, denn schließlich hat er noch eine ganze Menge zu tun.

Nach unserem Frühstück a Weihnachtsmorgen werden bei uns die ersten Lose gezogen. Die hat der Weihnachtsmann da gelassen. Wenn ich der Weihnachtsmann schon 4 Stunden einpackt, dann können die Kids doch auch 2,5 Stunden – in Ruhe – auspacken, oder? 😉

Vor einigen Jahren war es ein „auf die Plätze fertig los“ – ein riesen Chaos und keine 10 min Festtagsstimmung. Und auch wusste keiner was er selber bekommen hat, aber was die anderen.

Nun fängt der kleinste an, einen Namen zu ziehen, derjenige darf auspacken, alle schauen zu und freuen sich zusammen. Dann ist der nächste dran mit auspacken. Fast 3 Stunden konnten wir so ausgiebig Weihnachten genießen, ohne „Kaffee und Kuchen“ Streß.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Übrigens hatte ich erst überlegt, unseren Kinder „Zeit“ zu schenken. Aber die Idee ist ja nicht neu, die hatte ich ja schon im April, zum Geburtstag von Michelle. Ausserdem dachte ich, wenn sie keine Geschenke bekommen, dann bekomme ich Hausarrest.^^

Wir haben uns dazu entschlossen, wirklich 3 Tage DA ZU SEIN … statt von einem Termin zum anderen zu hetzen. 😉

Ja, wir lieben alle unsere 4 Kinder, auch, wenn wir uns dazu entscheiden sollten, ihnen einen Goldbarren zu schenken ;P

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Nun verschwinde ich erstmal wieder und schaue, welches Spiel wir gleich noch spielen wollen. Ich hoffe ihr habt alle noch ein ganz tolles Weihnachten <3

Diese Diashow benötigt JavaScript.




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Optimization WordPress Plugins & Solutions by W3 EDGE
%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen