„Werbung“ oder „bloß weg hier“

Ui da überrollt die „ACHTUNG WERBUNG“ Welle gerade in vollen Zügen Facebook…
In Gruppen,
auf Seiten,
hier und da,
dort und da auch noch.
ÜBERALL.
Neu ist es nicht.
Theoretisch musste man es schon immer kennzeichnen.
Der gute Ton erlaubt es einem ja auch das man Schnitte und (Stoff) Lieferanten sowieso verlinkt (allein aus dem Grund, um den Herstellen zu zeigen: „Hier guck mal, hab ich gemacht!“)
ABER auch um 83 Fragen nach Stoff und Schnitt zu umgehen.
Das es Probenäher gibt, weiß jeder.
Sehr viele möchten es sein.
Verständlicherweise.
Auch ich habe Jahrelang davon geträumt.
Nun bin ich es, und muß mich mit ganz neuen Dingen auseinandersetzen.
„Dieser Beitrag enthält Werbung“ zum Beispiel
Und die daraus resultierende Ignoranz.
Ich mach da gar keinem einen Vorwurf!
(NIEMANDEN!!!! für die, die mir das Wort wieder im Mund umdrehen wollen)
Wir haben es uns Jahrzehnte lang antrainiert bei Werbung umzuschalten, wegzugehen, etwas anderem unsere Aufmerksamkeit zu widmen.
Ich scroll auch schneller, wenn ich „Werbung“ lese.
Ganz ehrlich.
Erst roll ich mit den Augen und klick dann ganz schnell weg.
Wer will schon beeinflusst werden?
WIR ALLE!
Sonst würden wir nicht bei den Kollegen schauen.
Sonst wären wir nicht bei Instagram, Pinterest und generell im Web unterwegs.
Mit Probenähern erreichen Designer, Geschäfte, Schnittmusterhersteller und alle anderen einfach mehr Leute, als sein Produkt still und leise im Shop heimlich einzustellen.
Das ist uns allen klar.
Aber warum schreckt uns dieses Wort „Werbung“ so sehr ab?
Wir wollen inspiriert werden.
Wir wollen tolle neue Stoffe & Schnitte.
Wir wollen sehen was wir kaufen.
Ganz ehrlich, ich bin immer noch verwundert. Ein bisschen traurig und total neben mir.
Warum? Ich habe mir so viel Mühe gegeben, einige Ideen für den Stoff gehabt, und ich habe kaum Reaktion bekommen.
Ich möchte gar nicht bemitleidet werden (wagt es euch 😛 )
Aber mir war schon vor dem Einstellen klar; „da steht Werbung, das wird schnell weggescrollt.“
Schade. Ich stecke auch viel, sehr viel Herzblut ins Probenähen.
Aber wie gesagt, ICH bin ja genauso. 😉
Und damit ihr wisst um was es geht, setz ich jetzt noch mal ein Foto rein
STOFF & DATEI GESPONSORT VON STOFFREGEN!
harhar 😛
Ich für meinen Teil werde das Wörtchen „Werbung“ jetzt versuchen zu überlesen <3
Einfach um meinen Kolleginnen die Anerkennung zu schenken, die sie verdienen. Ob Probenähen oder nicht. Ob gekauft oder als „Lohn“ bekommen.
Und nein, es geht NICHT um mich. Ich habe es schon bei vielen beobachtet. Und find es einfach generell FÜR ALLE Schade.

Auf die Plätze, fertig … Shitstorm 😛

Hier gibts noch was zum nachlesen

2 Gedanken zu „„Werbung“ oder „bloß weg hier“

  1. Ich les trotzdem noch gern alle blogs.
    Aber werbung findet man an jeder Ecke, deshalb hab ich meinen Blog gekennzeichnet und nicht jeden einzelnen Post.
    Für jeden ersichtlich und klar.
    Trotzdem gibt es diese weiterschaltung u wegscrallerei auch aus anderen nicht so schönen Gründen 🙁

    Lg, chrissi

  2. Liebe Nancy,
    ich hatte in den letzten Monaten ziemlich viel um die Ohren und war froh, das ich an manchen Tagen wenigstens etwas Zeit gefunden habe, um mir die Blogs durchzulesen. Ob da Werbung steht interessiert mich eigentlich wenig. Ich freue mich immer über die tollen Dinge, die entstehen. Leider habe oder hatte ich aber auch wenig Zeit zum kommentieren, oftmals muss man noch die Kommentare mit irgendwelchen Ziffern bestätigen und das ist dann doch schon ziemlich nervenaufreibend. Für mich war es immer ganz normal, das ich Schnitte und Stoffquellen mit verlinkt habe. Vor zwei Jahren habe ich meinen Online-Shop eröffnet und seit März bin ich stolzer Inhaber eines Ladengeschäfts. Da ich lange nicht von dem Leben kann, was ich einnehme, bin ich hier darauf angewiesen, auf meinem Blog meine Stoffe zu verlinken. Gegen die großen Stoffgeschäfte hat man kaum eine Chance und muss ja schließlich auch gefunden werden. Es ist mir aufgefallen, das Posts die im direkten Zusammenhang mit meinem Laden stehen, keine Kommentare bekommen. Dabei würde ich mich so sehr über eine Resonanz freuen, über die Dinge, die in meiner wenigen Freizeit entstehen. Aber so ist das. Jetzt habe ich viel zu viel geschrieben und weiß eigentlich gar nicht mehr was ich sagen soll. Ich denke es wird bestimmt gelesen. Aber bei den vielen Plattformen wie Instagram, Facebook, Pinterest usw. bleibt halt einfach keine Zeit zum kommentieren.
    Ganz liebe Grüße und nicht ärgern
    Tanja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*